Pastorenschulung praktisch

Wie praktisch und lebensnah die Pastorenschulung für die Teilnehmer ist, haben wir diese Woche aus Tansania gehört. Dort startete das Konzept vor über fünfzehn Jahren und wird heute ausschließlichen von lokalen Lehrern geleitet – ohne Hilfe aus dem Ausland. Dies ist ja auch unser erklärtes Ziel.

Die Tansanen schickten einen Bericht der letzten Schulung. Die Fächer waren u.a. Gemeindegründung, Kirche und HIV, Muslime und Jesus sowie Christliches Familienleben. Zum Kurs über Christliches Familienleben wurden auch die Frauen der Dorfpastoren eingeladen. Sie kamen aus unterschiedlichen Stämmen beispielsweise die Stämme Subi und Hangaza sind dafür bekannt, Frauen zu unterdrücken und diskriminieren. Nach dem Seminar schrieben die Leiter: „Am Ende des Seminars verstanden und änderten die Männer ihre Meinung bezüglich der Geschlechtergleichstellung und baten ihre Frauen um Vergebung. Es war eine gute Zeit.“

Wir sind begeistert, zu lesen, dass dort passiert worauf wir hier mühsam hinarbeiten: Die Bibel wird – durch kontextualisierte und gründliche Auslegung – so relevant für den Alltag der Dorfbewohner, dass sie das Leben ganz praktisch verändert und verbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.