Familien wie wir!

Viele Menschen gucken uns ja – völlig zu recht – mit großen Augen an und wissen nicht, ob sie richtig hören, wenn wir ihnen berichten, dass wir mit zwei Kleinkindern in ein armes und vergleichsweise unsicheres Entwicklungsland ziehen. Da sind wir schon etwas besonderes. Sarah hat vor Kurzem hier darüber auf ihrem Blog berichtet. Auch unsere Bedürfnisse als Familie beginnen sich von denen anderer deutscher Familien zu unterscheiden. Da tut es jetzt manchmal gut, Familien zu treffen die schon im Ausland wohnen und die unsere Situation aus eigener (teilweise vergangener) Erfahrung kennen und zu erleben, wie glücklich die Kinder sind, welche Herausforderungen den Eltern begegnen und warum sie es immer wieder machen würden. Und wir finden es einfach faszinierend und erstaunlich Kinder, wie Benjamin  zu treffen, die ganz locker aus aus der Hüfte mit vier Jahren fließend Deutsch, Arabisch, Englisch und Griechisch sprechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.