empower

/ɪmˈpɑʊ·ər/

Wir gehen um Äthiopiens Dorfgemeinschaften zu stärken. Machst du mit?

 

Wer wir sind

Wir sind Sarah und Babak Keshtkaran mit unseren Kindern Liam und Nova und das dritte Baby ist unterwegs.

Babak war bis 2018 Pastor in der Elim Kirche in Hamburg und Sarah arbeitete im Office von Die Stadtinsel e.V. und als Bloggerin und Autorin

Seit Ende 2018 wohnen wir in Addis Abeba in Äthiopien.

Was wir tun

Äthiopien ist nach wie vor eines der ärmsten Länder weltweit.

Viele Menschen leben in abgelegenen Dörfern und haben keinen Zugang zu Bildung und keine Hoffnung für die Zukunft. Sie ringen täglich ums Überleben. Doch wir glauben, dass in ihnen Potential für eine bessere Zukunft steckt.

Unser Ziel ist es Gemeindebewegungen in Äthiopien partnerschaftlich zu stärken und mitihnen Leiter und Pastoren in dörflichen, unerreichten Regionen des Landes zu schulen und gemeinsam durch Bildung, Aufklärung und praktische Hilfe dazu beitragen,
dass die Menschen auf den Dörfern empowert werden.

 

Corona Nothilfe

In Äthiopien ist die Pandemie gerade in den Anfängen und das Land bereitet sich auf eine steigende Zahl an Patienten vor. Ein Großteil der äthiopischen Bevölkerung lebt, wie man sagt, „von der Hand in den Mund“. In Kombination mit einem nicht ausreichenden Sozialsystem, einer kargen Ernte und Heuschreckenplagen, kann das Land die nächsten Monate nicht ohne Unterstützung von außen für seine Bürger sorgen, wie der äthiopische Premierminister und Nobelpreisträger, Abiy Ahmed, in einem Artikel der „Financial Times“ bewegend deutlich macht: „Covid-19 lehrt uns, dass wir alle Weltbürger sind, die durch einen einzigen Virus verbunden sind, der keinen unserer natürlichen oder vom Menschen geschaffenen Unterschiede anerkennt: weder die Farbe unserer Haut, noch unsere Pässe oder die Götter, die wir verehren. Für das Virus zählt nur die Tatsache unserer gemeinsamen Menschlichkeit. (…) Die Pandemie erfordert globales Handeln, das von einem Gefühl globaler Solidarität geleitet wird.“

Das Y E B A R K I Projekt

„Yebarki“ (ይባርክ) bedeutet „sei gesegnet!“.

Wir glauben, dass nicht nur das Virus sondern auch Segen über die Landesgrenzen hinaus gehen kann. Daher haben wir diese Spendenkampagne gestartet, um 300 Familien unserer Partner auf den Dörfern mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu segnen.

Ein Care Set für eine Familie und deren Nachbarn für einen Monat kostet 32,50€. Wenn du einer oder mehreren Familien Über diese herausfordernden Zeit helfen möchtest, sind wir dir dankbar wenn du deine Spende mit dem Verwendungszweck „…“ auf unser Projektkonto sendest oder über diesen Link:

Zum Spendenkonto

Kontaktiere uns!

Ich möchte Euch regelmäßig unterstützen

Ich möchte Euch einmalig unterstützen

Erzählt mir mehr von Eurer Arbeit

News

Werde Teil des Teams

Du musst nicht nach Äthiopien ziehen, um dort einen Unterschied zu machen. Jeder kann ein Teil dieses Projektes sein!

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten für dich, Teil unseres Teams zu werden, zum Beispiel, indem du uns monatlich unterstützt.

Momentane monatliche Unterstützung:

5.448 €

Ziel: 6.000 €

(Es handelt sich bei dieser Summe nicht um unser persönliches Gehalt. Diese Kosten beinhalten alle Projekt- und Verwaltungskosten, Arbeitgeberbrutto, Schulgebühren etc.)

Mach doch den ersten Schritt und fülle unser Kontaktformular unten aus.
Oder du sendest deine Spende direkt: